25 Jahre Mauerfall

Flucht über die grüne Grenze

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt

Am 20. Februar 1989 wurde bekannt, dass zwei Männern im Alter von 21 und 22 Jahren die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik gelungen ist. Sie flohen tags zuvor über die Grenze in den unterfränkischen Landkreis Rhön-Grabfeld. Die Männer, die in der DDR als Elektriker gearbeitet hatten, überwanden die Grenzsperranlagen ohne Zwischenfall und retteten sich auf bundesdeutsches Gebiet. Zahlreiche Menschen wagten zwischen 1961 und 1989 die Flucht. Mehrere Zehntausend wurden dabei verhaftet, mindestens 138 getötet, die Dunkelziffer liegt allerdings um ein Vielfaches höher. Etwa 40.000 gelang die Flucht über die Grenze oder sie kamen von einem Auslandsaufenthalt nicht zurück. Oft durften sie nicht mit anderen Familienmitgliedern reisen, um sie so zur Rückkehr zu zwingen.