Ermittlungen

Vermummte werfen Farbbeutel und Steine gegen Carloft-Haus

Eine Gruppe vermummter Täter hat in der Nacht zu Montag einen Anschlag auf ein saniertes Wohnhaus an der Liegnitzer Straße Ecke Reichenberger Straße in Kreuzberg verübt.

Zeugen beobachteten, wie die Täter gegen 0.20 Uhr Steine und Farbbeutel gegen das Gebäude warfen. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Carloft-Haus. Darin können die Bewohner ihre Autos mit einem Aufzug auf die Ebene ihrer Wohnungen heben.

Nach Polizeiangaben zersplitterten mehrere Fensterscheiben. Demnach wurden sowohl Fensterscheiben im Erdgeschoss als auch im ersten Obergeschoss zerstört. Außerdem wurden drei Fahrzeuge beschädigt, die in der Nähe geparkt waren. Sie wurden mit Farbe bespritzt. Verletzt wurde bei dem Anschlag niemand. Die Täter sollen sich dann in zwei Gruppen aufgeteilt haben. Eine Gruppe rannte in Richtung Paul-Lincke-Ufer, die andere flüchtete in Richtung Görlitzer Park. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.