Meldungen

BerlinNews I

Fürsorge: Kirche mit Ex-Bewohnern der Eisfabrik alleingelassen ++ Attacke: Messerstecherei in Flüchtlingswohnheim ++ Unfall: Autofahrerin in Schöneberg lebensgefährlich verletzt

Kirche mit Ex-Bewohnern der Eisfabrik alleingelassen

Die Ex-Bewohner der Eisfabrik leben immer noch in Einrichtungen der Heilig-Kreuz-Kirche in Kreuzberg. „Wir fühlen uns alleingelassen mit diesem Problem“, sagte Pfarrer Peter Storck. Die Gemeinde hatte die obdachlosen Bulgaren Ende Januar in Absprache mit Sozialsenator Mario Czaja (CDU) aufgenommen. Seitdem verweise der Senat auf die Zuständigkeit der Bezirke.

Messerstecherei in Flüchtlingswohnheim

Bei einer Messerstecherei in einem Asylbewerberheim in Köpenick ist ein Flüchtling verletzt worden. Warum es am Sonntagabend zu dem Vorfall an der Salvador-Allende-Straße kam, ist noch unklar. Zwei mutmaßliche Tatverdächtige aus Tschetschenien seien geflüchtet. Sie waren mit einem Messer und einem Krummsäbel bewaffnet. Der verletzte 37-Jährige stammt aus Bosnien.

Autofahrerin in Schöneberg lebensgefährlich verletzt

Eine 56 Jahre alte Autofahrerin ist am Sonntagabend in Schöneberg lebensgefährlich verletzt worden. Sie war nach Angaben der Polizei vom Montag beim Abbiegen in der Rosenheimer Straße mit ihrem Pkw mit dem Fahrzeug eines 53 Jahre alten Mannes zusammengestoßen. Die Frau kam zur Behandlung ins Krankenhaus, der 53 Jahre alte Unfallgegner blieb unverletzt.