Meldungen

BerlinNews I

Brandstiftung: Autos in Kreuzberg und Friedrichshain angezündet ++ Sachbeschädigung: Sprayer auf frischer Tat in Wedding gefasst ++ Vandalismus: Baustellentoilette in die Luft gejagt

Autos in Kreuzberg und Friedrichshain angezündet

Unbekannte haben zwei Autos angezündet. Laut Polizei ging in der Nacht zum Sonntag zunächst ein Fahrzeug am Paul-Lincke-Ufer in Kreuzberg in Flammen auf, einige Stunden später brannte eines an der Jungstraße in Friedrichshain. Wer für die Brände verantwortlich ist, war unklar. Hinweise auf einen Zusammenhang gibt es laut Polizei nicht. Die Feuerwehr löschte die Brände.

Sprayer auf frischer Tat in Wedding gefasst

Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag in Wedding drei junge Graffitisprayer festgenommen. Die 18, 21 und 24 Jahre alten Männer wurden von Zeugen beobachtet, als sie gegen Mitternacht auf dem Gelände einer Grundschule an der Plantagenstraße eine Wand der Fassade besprühten. Alarmierte Polizeibeamte konnten die drei Verdächtigen wenig später noch am Tatort festnehmen.

Baustellentoilette in die Luft gejagt

Unbekannte haben auf einem Baustellengelände in Spandau ein Toilettenhäuschen gesprengt. Am Sonnabend gegen 23.10 Uhr sei laut Polizei ein unbekannter Gegenstand auf dem Gelände an der Daumstraße explodiert, der die Kabine komplett zerstörte. Der Tathintergrund ist unklar. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.