Übergriff

Fahrgast bricht BVG-Busfahrer das Nasenbein

In der Nacht zu Sonntag ist es in Gesundbrunnen zu einem gewalttätigen Übergriff auf einen Angestellten der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) gekommen.

Ein bislang unbekannter Mann hat einen Busfahrer geschlagen und dabei schwer verletzt. Der Angriff erfolgte nach ersten Erkenntnissen der Polizei für den Busfahrer aus heiterem Himmel und ohne jeden ersichtlichen Grund. Der Täter konnte unerkannt entkommen, die Polizei fahndet jetzt nach dem Schläger und wirft ihm gefährliche Körperverletzung vor.

Der 51 Jahre alte Fahrer der Linie 255 hatte nach Polizeiangaben gegen 22.30 Uhr an der Haltestelle U-Bahnhof Osloer Straße gehalten und die Türen geöffnet. Mehrere Fahrgäste stiegen in den Bus ein, als plötzlich ein Mann dem 51-Jährigen ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht schlug. Unmittelbar darauf stieg der Mann wieder aus und entfernte sich in unbekannte Richtung. Der Busfahrer beendete noch seine Tour, bevor er seine Verletzung in einem Krankenhaus untersuchen ließ. Die behandelnden Ärzte diagnostizierten bei ihm einen Bruch des Nasenbeins. Die Polizei setzt bei der Fahndung nach dem Täter auf Videoaufzeichnungen, um den Unbekannten identifizieren zu können. Die Aufnahmen aus dem Bus wurden als Beweismittel gesichert und sollen nun ausgewertet werden.