Berliner Schätze

Gratis ins Museum für Kommunikation

Der Blick in den Spiegel will es wissen. Bin ich schön?

Diese Frage taucht im Leben immer wieder auf. Aber was ist Schönheit? Wie ist sie zu erreichen? Damit beschäftigt sich die aktuelle Ausstellung im Museum für Kommunikation Berlin in Mitte. Es geht um Topmodels, den Schlankheitskult und seine Schattenseiten. Um Schönheitsoperationen. Um Ästhetik und den Goldenen Schnitt. Und darum, wie man am Computer ein Abbild verschönern kann. Die Besucher der interaktiven Schau können auch feststellen, inwieweit ihre eigenen Körpermaße dem Ideal entsprechen und wie sich die Stimme verändern lässt. Wer am Ende der Schau verunsichert ist, kann aus dem „Komplimente-Automaten“ eine tröstende Botschaft ziehen. Die Leser der Berliner Morgenpost können das Museum für Kommunikation Berlin am Sonnabend, 8. Februar, von 10 bis 18 Uhr gratis besuchen. Sie brauchen am Eingang Leipziger Straße 16 nur ein Kennwort zu sagen: entweder „Berliner Morgenpost. Das ist Berlin“ oder „Ich steh’ auf Spree“. Die Einladung des Museums ist Teil der Aktion „Berliner Schätze“ von Berliner Morgenpost und 105’5 Spreeradio.