Meldungen

BerlinRadar

Tempelhof-Schöneberg: St. Joseph Krankenhaus ist bei Geburten führend ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Grundstück Arcostraße wird für Wohnungsbau verkauft ++ Mitte: Informationstreffen zur Umgestaltung Lehrter Straße ++ Spandau: 4,6 Millionen Euro für Schul- und Sportanlagen ++ Reinickendorf: Freiwillige Feuerwehr meldet Einsatzrekord ++ Lichtenberg: Platz wird nach katholischem Lehrer benannt

St. Joseph Krankenhaus ist bei Geburten führend

3816 Babys kamen im vergangenen Jahr im St. Joseph Krankenhaus zur Welt. Damit ist die Klinik nach eigenen Angaben bei Geburten nicht nur führend in Berlin und Brandenburg, sondern auch deutschlandweit. Wie schon 2012 erblickten auch 2013 Jahr in keinem anderen Haus so viele Kinder das Licht der Welt wie im Tempelhofer St. Joseph Krankenhaus. Statistisch betrachtet, werden dort täglich zehn Kinder geboren.

Grundstück Arcostraße wird für Wohnungsbau verkauft

Das Grundstück an der Arcostraße 11 wird verkauft, dort sollen Wohnungen gebaut werden. Das gab die Senatsverwaltung für Inneres und Sport bekannt. Die Fläche samt Bürogebäude, die unter anderem für Jugendhilfe sowie 15 Jahre lang von Sportverbänden genutzt worden war, werde für öffentliche Zwecke nicht mehr benötigt. Der darauf befindliche Bolzplatz werde in die benachbarte Grünanlage verlegt.

Informationstreffen zur Umgestaltung Lehrter Straße

– Der Mittelbereich der Lehrter Straße soll aufgewertet werden. Seit einiger Zeit sind Anwohner, Gewerbetreibende und das Bezirksamt im Gespräch darüber, was es an Erhaltens– und Schützenswertem hinter den langen Backsteinmauern gibt. Zur städtischen Entwicklung veranstaltet das Bezirksamt mit dem Investor, der Groth-Gruppe, am Montag, 10. Februar, 18 Uhr, eine Informationsveranstaltung in der Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68.

4,6 Millionen Euro für Schul- und Sportanlagen

In diesem Jahr stehen dem Bezirk knapp 4,6 Millionen Euro für die Sanierung von Schul- und Sportanlagen zur Verfügung. Das Geld wird verwendet, um den unteren Teil der Doppelsporthalle der Heinrich-Böll-Oberschule zu erneuern. Die Sanitäranlagen an der Schule im Gartenfeld werden saniert. Das Dach der Bertolt-Brecht-Oberschule wird neu gedeckt. Außerdem erhalten 49 Schulen jeweils 7000 Euro, um kleinere Reparaturen zu finanzieren.

Freiwillige Feuerwehr meldet Einsatzrekord

Die Freiwillige Feuerwehr Frohnau musste im vergangenen Jahr durchschnittlich drei Mal am Tag ausrücken. 1150 Alarme meisterten die 23 Feuerwehrfrauen und –männer. Wie Rüdiger Stellmacher, Vorsitzender des Fördervereins mitteilte, handele es sich damit um einen neuen Einsatzrekord. Die überwiegende Anzahl der Alarmierungen seien Einsätze im Notfallrettungsdienst gewesen, bei denen es oft auf jede Sekunde ankomme.

Platz wird nach katholischem Lehrer benannt

Der Platz am Theater (Ehrenfelsstraße) wird Mittwoch, 12.30 Uhr, nach dem Lehrer und Politiker Johannes Fest (1898 bis 1960) benannt. Er sei während der NS-Zeit in Bedrängnis geraten, aber standhaft geblieben, teilt das Erzbischöfliche Ordinariat mit. Um 11.30 Uhr findet in St. Marien, Gundelfinger Straße 36, eine Feier statt.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de