Meldungen

BerlinNews II

Knochenbrüche: Mann bei Schlägerei schwer verletzt ++ Verkehrsunfall: Zwei Touristen von Auto angefahren ++ Umzug: Wasserleitung auf Polizeiwache geplatzt ++ Rettung: Feuerwehr zieht Mann aus der Spree ++ Investition: Grünes Licht für Schulneubau und zwei Sporthallen

Mann bei Schlägerei schwer verletzt

In der Nacht zu Sonnabend sind eine Gruppe mit etwa 20 und eine andere mit sieben Personen aneinandergeraten. Dabei wurde ein 37-jähriger Mann schwer verletzt. Die Schlägerei begann am Elcknerplatz in Köpenick, sie endete in der Halle des S-Bahnhofs Köpenick. Dort wurde der Mann mit einer Flasche attackiert. Er kam mit Brüchen an Hand- und Gesichtsknochen in eine Klinik. Der Täter konnte fliehen.

Zwei Touristen von Auto angefahren

Eine 27-jährige Autofahrerin fuhr auf der Danziger Straße in Prenzlauer Berg zwei Touristen an. Die beiden überquerten ersten Ermittlungen zufolge gegen 22.30 Uhr in der Nacht zu Sonnabend die Straße bei Rot. Die Autofahrerin war kurz zuvor an einem grünen Ampelsignal angefahren. Der Fußgänger, 45, erlitt Prellungen, die Begleiterin, 39, rutschte über die Motorhaube und zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu.

Wasserleitung auf Polizeiwache geplatzt

Polizisten haben am Sonnabend in Schöneberg ihre Dienststelle räumen müssen. Auf dem Gelände war eine Wasserleitung geplatzt, und die Heizung wurde abgestellt. Am Montag soll der Schaden repariert werden. Wasser war in die Keller der Polizeidienststelle an der Hauptstraße gelaufen, aus Sicherheitsgründen wurde auch der Strom abgestellt, wie die Polizei mitteilte.

Feuerwehr zieht Mann aus der Spree

Am Sonnabend musste die Feuerwehr einen 70-Jährigen aus der Spree in Charlottenburg retten. Die Einsatzkräfte benötigten an der Spundwand und auf dem vereisten Boden mehrere Versuche, bis sie den Rentner am Bonhoefferufer aus dem Wasser gezogen hatten. Der Mann wurde mit Unterkühlung in eine Klinik gebracht. Laut Polizei wollen Augenzeugen gesehen haben, wie der Mann von der Schlossbrücke ins Wasser gesprungen ist.

Grünes Licht für Schulneubau und zwei Sporthallen

Der Senat hat grünes Licht für drei Bauprojekte gegeben: Die Lise-Meitner-Schule in Neukölln erhält einen Neubau für 52,7 Millionen Euro. Die Oberstufenzentren Sozialwesen an der Straßmannstraße in Friedrichshain sowie Bürowirtschaft und Dienstleistungen, Mandelstraße, Prenzlauer Berg, erhalten jeweils eine Sporthalle für insgesamt 10,45 Millionen Euro.