Baustelle

Bahnhof Karlshorst: Brückenteil wird im Februar demontiert

Seit mehr als drei Monaten blockiert ein etwa zehn Meter langes Brückenteil den Haupteingang zum Regional- und S-Bahnhof Karlshorst.

Es erinnert die Reisenden tagtäglich an den Unfall am 12. Oktober, als die 7,5 Tonnen schwere Stahlkonstruktion aus sechs Metern Höhe herunterkrachte und dabei einen Bauarbeiter tötete sowie einen weiteren schwer verletzte. Die Unglücksursache ist zwar noch immer nicht ermittelt, doch die Deutsche Bahn will im März den gesperrten Zugang zur Treskowallee wieder eröffnen. Mitte Februar soll das quer in der Halle stehende Brückenteil auf den Boden herabgelassen und untersucht werden. Ein zweiter Einbauversuch soll Anfang März erfolgen.

Seit 2012 laufen die Arbeiten zur 20 Millionen Euro teuren Modernisierung des Bahnhofs Karlshorst. Dabei wird das Brückenprofil über der Treskowallee von 15 auf 31 Meter verbreitert und ein weiterer Eingang gebaut.