Tiere

Giraffe kurz nach der Geburt im Berliner Tierpark gestorben

Im Tierpark ist ein Giraffenbaby gestorben.

Claudia Bienek, Sprecherin von Zoo und Tierpark, bestätigte am Freitag den Tod eines Jungtiers, das am 11. Januar im Tierpark Friedrichsfelde zur Welt gekommen war. „Leider kommt es in der Natur häufig vor, dass neugeborene Tiere nicht lebensfähig sind“, sagte Bienek. Die kleine Giraffe sei bereits zwei Tage nach ihrer Geburt gestorben. Vorwürfe der Grünen-Politikerin Claudia Hämmerling, das Giraffenbaby sei nicht lebensfähig gewesen, weil es aus einer Inzestpaarung stamme, wies die Tierpark-Sprecherin zurück. Nach Angaben von Hämmerling hätten auch alle anderen Kälber der Giraffenkuh Paula nicht überlebt. Giraffenbulle Alexander werde immer wieder mit seinen weiblichen Nachkommen verpaart. „Wir dementieren, dass das Tier aus Inzucht stammt“, sagte hingegen die Tierpark-Sprecherin.