Tierpark

Eisbären beim Bockspringen

Wenn’s dem Esel zu wohl ist, dann geht er aufs Eis. Sagt ein Sprichwort.

Und wenn’s dem Bären zu wohl wird? Dann übt er sich im Bockspringen. So wie Tonja im Tierpark Friedrichsfelde, die Eisbär Wolodja als Sprunghilfe missbraucht. Doch Wolodja scheint es Tonja, die aus dem Zoo Rostov am Don nach Berlin kam, nicht übel zu nehmen. Wolodja, der im August 2013 aus dem Moskauer Zoo in den Tierpark wechselte, versteht sich prächtig mit ihr. Als Dank an den Moskauer Direktoren-Kollegen Wladimir Spitsin hat Tierparkchef Bernhard Blaszkiewitz dem Bären den Namen Wolodja gegeben. Wolodja ist die Koseform von Wladimir.

Noch also ist der Umgang zwischen den beiden Bären spielerisch. Doch das soll sich ändern. Von Wolodja und der drei Jahre alte Eisbärdame Tonja wird nämlich erwartet, dass sie für Nachwuchs sorgen. Allerdings frühestens in zwei Jahren. Denn dann erst wird Wolodja geschlechtsreif.