Lichtenberg

Trauriges Fest für elf einsame Tiere

Das Weihnachtsfest 2013 nahm für mindestens elf Berliner Tiere einen traurigen Verlauf.

Bis Donnerstagabend kamen sechs Hunde, vier Katzen und eine griechische Landschildkröte zur Betreuung ins Tierheim am Hausvaterweg. Diese Bilanz zog Evamarie König vom Tierschutzverein. „Sie waren entweder entlaufen oder von ihren Haltern ausgesetzt worden“, so die Sprecherin. Einige seien von den Besitzern abgeholt worden, nachdem sie dank eines unter der Haut sitzenden Chips zugeordnet werden konnten. Direkt vor dem Tierheim-Eingang wurden an Heiligabend zwei Katzenbabys in einem Bananenkarton gefunden, zwei weiße, verfilzte Perserkatzen tags zuvor in einem Korb an der Hönower Straße in Mahlsdorf. Ausgesetzt wurde auch die kleine Schildkröte am U-Bahnhof Zwickauer Damm in einem Schuhkarton. Nur ein Salatblatt war ihr mitgegeben worden. Eine an Durchfall leidende junge Schäferhündin blieb in Neukölln ihrem Schicksal überlassen.