Meldungen

BerlinRadar

Mitte: Neue Kita für Bewohner am Alexanderplatz ++ Spandau: Schulen und Sportanlagen für 5,7 Millionen Euro saniert ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Für unterirdischen Kulturtreff fehlt noch das Finanzkonzept ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Hotels servieren warmes Essen in der Stadtmission ++ Reinickendorf: Friedensgebet und Turmbläser am Rathaus ++ Lichtenberg: Leopardenkrallen als Anschauungsobjekt

Neue Kita für Bewohner am Alexanderplatz

– Rund um den Alexanderplatz ist der Bedarf an wohnungsnaher Betreuung von Kindern gestiegen. Deshalb wird eine neue Kita in der Jacobystraße 4 öffnen. „Ich bin froh über die Entscheidung des Bezirksamtes und die Lösung der Probleme, die es in diesem Zusammenhang gab“, sagte Alev Deniz (SPD), jugendpolitische Sprecherin in der Bezirksverordnetenversammlung. Zunächst war die Finanzierung nicht gesichert. Die „casablanca gGmbh“ wird die Kita betreiben und 763.000 Euro an Fördermitteln aus einem Programm der Bundesregierung erhalten.

Schulen und Sportanlagen für 5,7 Millionen Euro saniert

Der Bezirk hat in diesem Jahr 5,7 Millionen Euro für die Sanierung von Schulen und Sportstätten ausgegeben. Das Geld stammt aus Sonderprogrammen des Senats. In 13 Schulen seien die Sanitäranlagen erneuert worden, teilte Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) mit. Die größte Investition war mit 725.000 Euro die Erneuerung der Sporthalle der Heinrich-Böll-Oberschule in Hakenfelde. 650.000 Euro wurden für die Grundschule am Amalienhof ausgegeben. In der Schule an der Haveldüne sind die Fassade und die Fenster der Aula für 305.000 Euro saniert worden.

Für unterirdischen Kulturtreff fehlt noch das Finanzkonzept

Für die unterirdische Sanitäranlage an der Yorckstraße Ecke Mehringdamm gibt es mehrere Interessenten, die die ungenutzten Räume zu einem Kulturtreff umbauen wollen. Doch keiner der Bewerber habe ein Finanzierungskonzept und eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung eingereicht, sagte Baustadtrat Hans Panhoff (Grüne). Das Interessenbekundungsverfahren sei somit gescheitert. Panhoff kündigte an, er werde mit den Bewerbern persönlich Kontakt aufnehmen. Es sei jedoch gut möglich, dass der Investitionsbedarf zu hoch sei. In diesem Fall müsse die Sanitäranlage abgerissen werden.

Hotels servieren warmes Essen in der Stadtmission

Acht Hotels der City West unterstützen die Berliner Stadtmission bei der Essensausgabe an Notleidende während der Feiertage. Im Wechsel serviert jedes Hotel vom 25. Dezember bis zum 1. Januar warmes Abendessen für 220 Menschen im Zentrum der Stadtmission am Hauptbahnhof. Beteiligt an der Aktion sind InterContinental Berlin, Crowne Plaza, Grand Hotel Esplanade, Hotel Concorde und Steigenberger. Auch das Hotel Palace, der Pullman Berlin Schweizerhof und das Kempinski Hotel Bristol machen mit.

Friedensgebet und Turmbläser am Rathaus

Am Silvesterabend möchte Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) um 19 Uhr viele Gäste zum Turmblasen vom Rathaus am Eichborndamm begrüßen. Sein Amtssitz wird von 17 bis 20.30 Uhr von der Firma Andreas Boehlke Lichtdesign außergewöhnlich illuminiert. Besucher haben die Möglichkeit, individuelle Neujahrswünsche an das Rathaus projizieren zu lassen. Die Grüße können vorab an pressestelle@reinickendorf.berlin.de übermittelt oder direkt vor Ort angegeben werden. Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche sprechen das ökumenische Friedensgebet.

Leopardenkrallen als Anschauungsobjekt

Die Umweltkontaktstelle hat für ihr Kita- und Grundschul-Projekt „Kreativ-Lernorte“ einen Artenschutzkoffer der Umweltstiftung WWF Deutschland bekommen. Er enthält Bildungs-Exponate zu den Themen Nachhaltiger Tourismus oder Artenvielfalt, darunter Schlangenleder, Tigerfellreste, Leopardenkrallen und eingelegte Amphibien. Es sind vom Zoll beschlagnahmte illegale Stücke des verbotenen Handels mit bedrohten Arten. Info unter Tel. 81 85 90 98.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de