Info

Bezirke im Kostenvergleich

Broschüre „Was kostet wo wie viel?“ wird jährlich von der Senatsverwaltung für Finanzen herausgegeben. Ersichtlich wird, in welche Dienstleistungen für die Bürger die Mittel geflossen sind, die die Berliner Bezirke in dem jeweiligen Jahr zur Verfügung hatten. 2012 waren das 4,98 Milliarden Euro. Aufgelistet wird auch, wie teuer diese Dienstleistungen in jedem Bezirk waren. Um das zu verdeutlichen, wird mit vielen Beispielen gearbeitet.

Kosten Den größten Posten an den Gesamtkosten macht mit 13,86 Prozent die Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche aus. Dazu gehören unter anderem psychotherapeutische Leistungen oder Hilfe in Pflegefamilien. 12,41 Prozent der Kosten fallen für Kindertagesbetreuung im Kindergarten an und 10,96 Prozent für die Bereitstellung von Schulplätzen. Für Hilfen zur Erziehung werden 9,74 Prozent der Gesamtkosten ausgegeben.

Mittelwert Bei dem in der Broschüre ausgewiesenen Mittelwert handelt es sich jeweils um den sogenannten Median. Der Median ist der mittlere Wert aus einer Reihe von Stückkosten. Bei den zwölf Berliner Bezirken ist er das Mittel aus dem sechsten und dem siebten Wert. Dieses Verfahren hat gegenüber anderen Durchschnittswerten den Vorteil, dass sogenannte Ausreißer oder Extremwerte keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis haben.