Info

Ablauf der Organspende

Wartelisten Rund 11.000 Patienten warten aktuell in Deutschland auf ein Spenderorgan, die meisten auf eine Niere. Es warten etwa dreimal so viele Menschen auf eine neue Niere, wie Transplantate vermittelt werden können. In den deutschen Transplantationszentren werden Niere, Leber, Herz, Lunge, Pankreas und Dünndarm übertragen.

Vermittlung Die Entscheidung über die Aufnahme eines Patienten in die Warteliste trifft eine Konferenz des Transplantationszentrums. Diese geben die erforderlichen Patientendaten weiter an die Vermittlungsstelle Eurotransplant (ET) in Leiden, Niederlande. Dort werden für jedes Organ gemeinsame Wartelisten der ET-Mitgliedsländer Niederlande, Belgien, Luxemburg, Österreich, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Deutschland geführt.

Spender Wer sich zu einer Organspende entschlossen hat, sollte dies schriftlich festhalten, am besten mit einem Organspenderausweis. Seit November 2012 werden alle Personen ab 16 Jahren von ihrer Krankenkasse angeschrieben und zu einer freiwilligen Entscheidung aufgefordert. Ansonsten müssen die Angehörigen oder eine bevollmächtigte Person nach dem mutmaßlichen Willen des Verstorbenen entscheiden.

Beratung Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 90 40 400 ist das Infotelefon der Deutschen Stiftung Organspende und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erreichbar.