Berliner helfen

Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz verliehen

Die Initiative Hauptstadt Berlin (IHB) hat in dieser Woche den sechsten Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz verliehen.

Drei Preisträger und ein Sonderpreisträger wurden für den mit insgesamt 60.000 Euro dotierten Preis nominiert: Das Projekt Juga - jung, gläubig, aktiv belegte den ersten Platz. Mit der im Mai 2011 gegründeten Initiative setzen sich junge Muslime, Juden, Christen und Bahai im Alter von 17 bis 25 Jahren intensiv mit Möglichkeiten der interreligiösen Verständigung auseinander. Zweiter Preisträger wurde Cemal Ates. Seit 25 Jahren Malermeister, bildet er seit 1990 junge Menschen mit Behinderungen und Migrationsgeschichte aus. Der dritte Preisging anein Projekt von StreetUniverCity Berlin e.V.– eine Initiative, bei der berufsvorbereitende und berufsorientierende Bildungsmaßnahmen für Jugendliche in sozialen Brennpunkten initiiert und koordiniert werden. Die Autorin Hatice Akyünnahm den Sonderpreis für ihre Vorbildfunktion und ihr soziales Engagement entgegen. Das Preisgeld von 5.000 Euro spendete sie dem Theater-Projekt Satoe – Gesegnete Heimat.