Aufgeschrieben

Flunkern erlaubt: Mario Adorf verzeiht kleine Notlügen

Wenn es um Unehrlichkeit geht, hat Schauspieler Mario Adorf eine sehr differenzierte Meinung.

„Ich glaube nicht, dass alle Menschen die nackte Wahrheit immer ertragen können“, erklärt der 83 Jahre alte Schauspieler. Deshalb habe er auch Verständnis für die „milde Lüge, für die freundliche Lüge“. Anders sei es, wenn es sich um gemeine, heimtückische oder hinterhältige Lügen handele – da verstehe er keinen Spaß mehr.