Meldungen

BerlinNews I

Ausschreitungen: Demonstranten beschädigen Polizeiwagen in Kreuzberg ++ Feuer: Hoher Sachschaden bei Brand in Autowerkstatt ++ Attacke: Anklage gegen Rapper Sido nach Schlägerei in Club

Demonstranten beschädigen Polizeiwagen in Kreuzberg

Am Mittwochabend sind rund 350 bis 400 Demonstranten durch Kreuzberg gezogen. Sie protestierten gegen das Vorgehen von Hamburger Polizisten gegen Flüchtlinge. Wie die Polizei auf Anfrage weiter mitteilte, beschädigten Randalierer nahe dem Kottbusser Tor mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei. Laut Polizei gab es Festnahmen, eine genaue Zahl lag dem Lagezentrum allerdings zunächst nicht vor.

Hoher Sachschaden bei Brand in Autowerkstatt

Bei einem Brand in einer Autowerkstatt an der Scheveninger Straße in Britz sind Fahrzeuge und Teile der Ausstattung massiv beschädigt worden. Das Feuer brach am Mittwoch gegen 16.30 Uhr aus, die Ursache ist laut Polizei noch unbekannt. Unter anderem wurden zwei Fahrzeuge und eine Hebebühne zerstört, Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr konnte den Brand mit einem Großaufgebot löschen.

Anklage gegen Rapper Sido nach Schlägerei in Club

Gegen den Rapper Sido ist Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben worden. Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, in einem Berliner Club mit einer Wodkaflasche auf einen Mann eingeschlagen zu haben, wie Gerichtssprecher Tobias Kaehne am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Bei dem Angriff Ende April wurde der Attackierte demnach am Kopf getroffen. Das Gericht muss nun entscheiden, ob es die Anklage zulässt.