Neukölln

Neue Pflanzen für die Hochbeete

Im Gutspark stehen weitere Verschönerungen bevor.

Nach der Erneuerung des 1965 eröffneten Rosariums oberhalb der Straße Alt-Britz und der Grünanlage am Kirchteich sollen bis Ende dieses Jahres im östlichen Teilbereich die Wege instand gesetzt und die Banknischen wiederhergestellt werden. Außerdem wird nach Auskunft von Stadtrat Thomas Blesing die zentrale Rasenfläche ansehnlicher gestaltet. Hochbeete am Eingang Fulhamer Straße erhalten neue Pflanzen. Die Pergola hatte frische Holzauflagen bekommen und war mit 5000 Rosen und Stauden geschmückt worden. Der Gutspark Britz gehörte einst zu einem ehemaligen Rittergut, das der Familie Britzke gehörte. Unter dem preußischen Staatsminister Rüdiger von Ilgen, der das Gut 1719 erwarb, wurde der Park in barockem Stil angelegt. Er pflanzte in den Garten eine der ersten Robinien, die dann in Deutschland heimisch wurden. 1924 wurde das Gut an die Stadt Berlin verkauft, der Park wurde öffentlich.