Meldungen

BerlinRadar

Spandau: Bodenplatte stabilisiert altes Magazin der Zitadelle ++ Pankow: Senat lehnt Kita-Pläne des Bezirksamtes ab ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Hotel Bogota an der Schlüterstraße schließt ++ Reinickendorf: Paracelsusbad nach Sanierung wieder geöffnet ++ Marzahn-Hellersdorf: Clean Tech Park wirbt auf der Expo Real ++ Steglitz-Zehlendorf: Anwohner diskutieren über Abriss von Wartehäuschen

Bodenplatte stabilisiert altes Magazin der Zitadelle

Auf der Zitadelle muss das Magazin-Gebäude aus dem 16. Jahrhundert eine neue Gründung bekommen. Die alte besteht aus Pfählen. Die Stabilisierung des Untergrunds sei aus statischen Gründen notwendig, sagte Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU). Im Gebäude wird eine Ausstellung mit Berliner Denkmälern vorbereitet. Ein Bodengutachten sei erstellt worden, so Hanke. Demzufolge soll das Gebäude mit Querträgern und einer Bodenplatte neu gegründet werden.

Senat lehnt Kita-Pläne des Bezirksamtes ab

Auf dem Gelände des Atelierhauses an der Prenzlauer Promenade 149–152 will das Bezirksamt eine Kita und eine Schule errichten lassen. Dies sei erforderlich wegen der vielen Wohnungsneubauten im Umfeld, argumentiert die Behörde. Die Senatsfinanzverwaltung habe den Vorschlag als nicht nachvollziehbar zurückgewiesen, teilte Jugendstadträtin Christine Keil (Linke) mit. Das Grundstück verwaltet der Liegenschaftsfonds. Er hat es Wohnungsgesellschaften angeboten.

Hotel Bogota an der Schlüterstraße schließt

Das Hotel Bogota muss wegen Mietschulden Mitte Dezember das Haus an der Schlüterstraße 45 geräumt übergeben. Inhaber Joachim Rissmann einigte sich darauf vor Gericht mit dem Hauseigentümer Thomas Bscher. Das denkmalgeschützte Haus aus dem Jahr 1911 ist sanierungsbedürftig. Bscher hat als Eigentümer bereits das Vorderhaus des Cumberlands am Kudamm sowie das Eckhaus Schlüterstraße saniert, neben dem sich das Hotel Bogota seit 1964 befindet.

Paracelsusbad nach Sanierung wieder geöffnet

Das Paracelsusbad an der Roedernallee 200–204 ist ab dem heutigen Mittwoch wieder geöffnet. Seit April war das Schwimmbecken saniert worden. Die 26 Jahre alte Auskleidung aus Edelstahl musste ausgewechselt werden. Das neue Becken ist ebenfalls aus Edelstahl und verfügt über neue Scheinwerfer in LED-Technik. Schönheitsreparaturen in der Sauna-Landschaft sind noch nicht beendet, sodass sich deren Wiedereröffnung verschiebt. 552.000 Euro wurden investiert.

Clean Tech Park wirbt auf der Expo Real

Der Clean Tech Business Park Marzahn – Berlins größtes Industriegebiet – stellt sich erstmals auf dem Berlin-Brandenburg-Stand der Expo Real in München vor. Das 90 Hektar große Clean-Tech-Gelände wird bis 2015 zum Produktionsort mittlerer und großer Unternehmen für erneuerbare Energien und Umwelttechnologien. Stadtrat Christian Gräff (CDU): „In diesem Segment klafft in Berlin eine Lücke.“ Europas wichtigste Immobilien-Leitmesse geht am heutigen Mittwoch zu Ende.

Anwohner diskutieren über Abriss von Wartehäuschen

Um den Abriss des Wartehäuschens an der Bushaltestelle Nieritzweg wird es beim nächsten „Runden Tisch Zehlendorf-Süd“ gehen. Vereine und interessierte Anwohner treffen sich am 15. Oktober, 18 bis 20 Uhr, in der Kita am Breitensteinweg 33–35. Weitere Themen sind die Vorbereitung des Lichterfestes und Informationen zum Projekt „Essbares Zehlendorf“.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de