Justiz

Mutmaßlicher Pädophiler wieder freigelassen

Gegen den mutmaßlichen Pädophilen, der in Marzahn ein Mädchen in einen Keller gelockt haben soll, um das Kind dort zu missbrauchen, ist kein Haftbefehl erlassen worden.

Der 50-Jährige stellte sich am Dienstag freiwillig der Polizei, nur wenige Stunden nachdem die Polizei ein Foto des Verdächtigen veröffentlicht hatte. Weil der Mann offenbar mit den Ermittlern kooperierte, wurde auf die Verkündung eines Haftbefehls verzichtet.

Der Haftrichter konnte nach den Aussagen des 50-Jährigen keine Flucht- oder Verdunklungsgefahr erkennen. Außerdem habe er einen festen Wohnsitz, vermutlich auch einen Arbeitsplatz. „Es besteht kein Haftgrund“, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft die Entscheidung. Die Ermittlungen gegen den 50-Jährigen dauern unterdessen weiter an. Wie berichtet, steht der 50-Jährige unter dem dringenden Tatverdacht, am 4. Juli versucht zu haben, ein Kind sexuell zu missbrauchen. Der Mann soll die Zehnjährige direkt vor dem Haus ihrer Eltern angesprochen haben. Er hatte das Kind überredet, ihm in den Keller des Mehrfamilienhauses zu folgen. Dort hatte der 50-Jährige begonnen, das Mädchen zu entkleiden. Als die Zehnjährige anfing zu weinen, flüchtete der Mann. Beim Verlassen des Hauses war er dann im Flur von einer Überwachungskamera erfasst worden.