Festnahme

Mutmaßlicher Serien-Räuber vom SEK festgenommen

Nach einer Fahndung mit Fotos hat die Polizei einen mutmaßlichen Serien-Räuber gefasst.

Das Spezialeinsatzkommando nahm einen 28-Jährigen nach Zeugenhinweisen am Freitagabend in einem Obdachlosenwohnheim in Lichtenberg fest. Er soll im August und September mehrere Apotheken und einen Kiosk überfallen haben. Bei der Durchsuchung seiner Unterkunft fanden Beamte eine Schreckschusspistole, ein Messer und Pfefferspray. Der Mann wurde bei der Festnahme verletzt, er erlitt einen Jochbeinbruch und ein leichtes Schädelhirntrauma und wurde im Krankenhaus behandelt. Wie es zu den Verletzungen kam, war zunächst unklar. Der 28-Jährige soll bei den Überfällen seinen Opfern mit Kopfschüssen gedroht haben. Zu den Vorwürfen wollte er sich bisher nicht äußern. Am Sonnabend wurde er dem Haftrichter vorgeführt.