Filmpremiere

Ein Mann, ein Rad

„Sexiest Man Alive“ Hugh Jackman stellt im Sony Center am Potsdamer Platz seinen neuen Film „Prisoners“ vor

Mit Spannung wurde am Donnerstagabend die Ankunft von Hugh Jackman bei der Premiere seines neuen Films „Prisoners“ im Sony Center am Potsdamer Platz erwartet. Würde der Hollywood-Schauspieler standesgemäß aus der Limousine steigen – oder doch mit dem Fahrrad am roten Teppich vorfahren? Immerhin hatte der Australier im Vorfeld verraten, in Berlin am liebsten auf zwei Rädern unterwegs zu sein. Und auch in Paris wurde er erst am vergangenen Dienstag dabei gesichtet, wie er per Pedale die Stadt erkundete.

Trotzdem war die Überraschung groß, als Hugh Jackman und Regisseur Denis Villeneuve tatsächlich von ihren Fahrrädern stiegen, bevor sie sich den zahlreich erschienenen Fans stellten. „Ich liebe Berlin. Hier kann man super Fahrrad fahren. Es sind so wenige Menschen auf der Straße unterwegs“, so der 44-Jährige.

Auf seinem Promo-Stopp an der Spree hatte der „Sexiest Man Alive" von 2008 am Vormittag bereits dem Sat.1-Frühstücksfernsehen und dem Verlagshaus Axel Springer einen Besuch abgestattet, bevor er am Abend dem deutschen Publikum zwei Wochen vor dem offiziellen Kinostart sein neuestes Werk präsentierte. In dem Thriller spielt Hugh Jackman einen Vater, dessen Tochter gekidnappt wird. Als die Polizei keine schnellen Erfolge bei der Suche nach dem Entführer verzeichnen kann, macht er sich auf die Suche und wird letztlich zum Täter.

Sehr zum Leidwesen der weiblichen Fans schwänzte Co-Star Jake Gyllenhaal die Premiere an der Spree. Stattdessen kamen deutsche Prominente wie die Schauspieler Michael Gwisdek und Dana Golombek sowie Sänger Lou Bega. „Prisoners“ hat in den USA bereits die Spitze der Kinocharts erobert. In Deutschland startet der Film am 10. Oktober.