Meldungen

BerlinRadar

Steglitz-Zehlendorf: Max-von-Laue-Schule: Sanierung verzögert sich ++ Marzahn-Hellersdorf: Jugendclub „U 5“ bleibt trotz Personalproblemen bestehen ++ Pankow: Wurzeln zerstören Gehweg: Linden werden gefällt ++ Lichtenberg: Souvenir-Shop des Tierparks wird zur Ideenschmiede ++ Neukölln: Strohballenrollen zum 180. Mal in Rixdorf ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Nachbarschaftsgarten am Spreeufer für den Kiez SO 36 ++ Charlottenburg-Wilmersdorf: Kleingartenkolonie soll Feuerwehrgelände werden ++ Mitte: Informationen für den beruflichen Erfolg

Max-von-Laue-Schule: Sanierung verzögert sich

– Die Max-von-Laue-Schule wurde wegen Bauarbeiten am Schulstandort Dürerstraße an eine Schule in der Steglitzer Plantagenstraße ausgelagert. „Das gilt auch noch bis auf Weiteres“, sagt Bildungsstadträtin Cerstin Richter-Kotwoski (CDU). Geplant war, dass der Altbau an der Dürerstraße Anfang Oktober fertig ist, damit der Umzug in den Ferien erfolgen kann. Zu einem neuen Termin will sich die Stadträtin nicht äußern. „Ich stecke nicht in dem Gebäude drin“, sagt sie in Anspielung auf die vielen Probleme während der Bauzeit.

Jugendclub „U 5“ bleibt trotz Personalproblemen bestehen

Der Jugendclub „U 5“ am Auerbacher Ring 25 ist wieder geöffnet. Er war mehr als acht Monate wegen Trinkwassermängeln und Personalproblemen geschlossen. Erst Ende August hätten die Wasserbetriebe die Reparatur abgeschlossen. Jugendstadträtin Julia Witt (Linke) sagt: „Gerade diese Jugendfreizeitstätte im unmittelbaren Umfeld der Notunterkunft für Flüchtlinge und Asylbewerber ist sehr wichtig.“ Sie werde ungeachtet der „problematischen Personalsituation“ aufrecht erhalten. Es gebe im Jugendbereich seit einem Jahr eine Fluktuation von 46 Mitarbeitern.

Wurzeln zerstören Gehweg: Linden werden gefällt

Der Gehweg an der Bizetstraße wird derzeit erneuert. Während der Bauarbeiten hat sich herausgestellt, dass sich dicht unter dem Bürgersteig und an der Straße starke Wurzeln gebildet haben. Sie können nicht überbaut, sondern müssen entfernt werden. Damit wären die beiden Linden, zu denen die Wurzeln gehören, nicht mehr standfest. Sie müssten deshalb gefällt werden, teilte das Bezirksamt Pankow mit. Die Bäume stehen vor den Grundstücken Nummer 86 und 88. Im Frühjahr 2014 werden als Ersatz neue Bäume an der Bizetstraße gepflanzt.

Souvenir-Shop des Tierparks wird zur Ideenschmiede

Der Förderverein der Hauptstadtzoos hat ein „Buch der Zukunftsideen für den Tierpark“ ausgelegt. Im Souvenir-Shop am Eingang Bärenschaufenster können Besucher Anregungen zur weiteren Entwicklung der Anlage eintragen. Im Rahmen der Masterplanung hat der Verein auch einen öffentlichen Zukunfts-Dialog gestartet. Die nächste Veranstaltung ist für Ende September geplant. Vorsitzender Thomas Ziolko : „Wir wollen die Berliner aktiv in den Prozess einbinden und brauchen auch Visionen.“ Jeden Sonntag, 10 Uhr, veranstaltet der Verein jetzt eine Tierpark-Führung.

Strohballenrollen zum 180. Mal in Rixdorf

Über den Richardplatz kullern am 14. September starke Männer wieder Strohballen um die Wette. Die Künstlerkolonie Rixdorf und die tschechische Botschaft laden von 14 bis 22 Uhr zum historischen Popravci-Fest ein. Im Mittelpunkt steht das „180. Rixdorfer Strohballenrollen“. 30 Mannschaften messen sich darin, die Kolosse am schnellsten um die alte Schmiede zu bugsieren. Das dörfliche Spektakel hatte 1737 begonnen, als sich die ersten böhmischen Glaubensflüchtlinge in Rixdorf niederließen. Die Tradition hielt bis 1911 und wurde 2008 wiederbelebt.

Nachbarschaftsgarten am Spreeufer für den Kiez SO 36

Am Spreeufer im Gebiet SO 36 soll ein neuer Nachbarschaftsgarten entstehen, der öffentlich zugänglich ist. Das schlagen die Grünen vor, die die stärkste Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung bilden. Die Nachfrage von Familien, die gerne gärtnern möchten, sei groß. In den existierenden Nachbarschaftsgärten sei kein Platz mehr, so die Begründung des Antrags, der in der kommenden Woche auf der Tagesordnung der BVV steht. Die neue Fläche soll an der Brommystraße angelegt werden. Eine Bepflanzung in Kisten, ähnlich wie im Prinzessinnengarten am Moritzplatz, ist vorgesehen.

Kleingartenkolonie soll Feuerwehrgelände werden

Die bis 2014 bestehende Schutzfrist für die Kleingartenkolonie Bleibtreu II kann nicht verlängert werden. Die Senatsverwaltung wolle das Areal als Feuerwehrfläche nutzen, sagte Staatssekretär Bernd Krömer (CDU). Die Feuerwehr plane die Erweiterungen ihres Geländes am Nikolaus-Groß-Weg 2 parallel zu einer möglichen Nachnutzung des Flughafens Tegel. Zum Nutzungsbeginn könnten noch keine konkreten Aussagen getroffen werden. Die Pachtflächen, so Krömer weiter, würden jedoch nicht „auf Vorrat“ gekündigt.

Informationen für den beruflichen Erfolg

– Das Jobcenter Mitte, das Bezirksamt und zahlreiche Bildungseinrichtungen unterstützen mit vielen Angeboten den beruflichen Erfolg von Migranten. Am „Tag der Möglichkeiten“, der am heutigen Mittwoch von 10 bis 15 Uhr im Rathaus in der Karl-Marx-Allee stattfindet, wollen sie über ihre Hilfsangebote informieren. Sie geben zum Beispiel Tipps für die Selbstständigkeit, die Anerkennung ausländischer Abschlüsse und Karrieremöglichkeiten mit einfachen Deutschkenntnissen.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de