Info

Schwieriges Musikgeschäft

Schrumpfen Auch im vergangenen Jahr gingen die Umsätze der Musikbranche zurück – wie seit Jahren schon. Insgesamt schrumpften die Umsätze in Deutschland um 3,2 Prozent auf 1,44 Milliarden Euro. Verantwortlich dafür waren weiterhin die Rückgänge der CD-Verkäufe um 7,2 Prozent im Jahresvergleich. Die Einnahmen aus dem Online-Geschäft legten um knapp 20 Prozent auf 294 Millionen Euro zu. Eine wichtige Rolle spielte dabei das Herunterladen von Musik. Rund 8,4 Millionen Menschen gaben für heruntergeladene Musik etwa 250 Millionen Euro aus, mehr als die Hälfte für Musikalben. Der Umsatz mit Abos für Streaming-Dienste kletterte um knapp 40 Prozent auf 36 Millionen Euro. Unternehmen wie Spotify bieten ihren Nutzern gegen Gebühr das Musikhören via Internet an. Allerdings erwerben die Nutzer nicht das Recht zum Kauf, können die Stücke also nur anhören. Weil Internetverbindungen über Smartphones auch unterwegs kein Problem mehr sind, wird die Bedeutung der Streamingdienste weiterhin steigen.