Verlosung

Freikarten für Show „Aquanario“ zu gewinnen

Premiere am 16. August auf dem Zentralen Festplatz

Es wird ein Spektakel aus Wasser, Feuer, Laser und Pyrotechnik. „Aquanario“ heißt die Show, die vom 16. bis zum 25. August auf dem Zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm in Wedding zu sehen sein wird. 50 Leser der Berliner Morgenpost können kostenlos bei der Premiere dabei sein. Wir verlosen Freikarten.

170 stufenlos regelbare Fontänen werden an jedem Veranstaltungstag Wasser in die Luft sprühen. Sieben Springbrunnen sprudeln. Geysire und Feuersäulen steigen aus dem Becken empor. Elf Laser und 50 Spots sind bei der Vorstellung im Einsatz. Beamer projizieren Filme auf einen Bildschirm aus Wassertropfen, der 420 Quadratmeter groß ist. Die Bilder seien so klar erkennbar wie auf einer Kinoleinwand, verspricht der Veranstalter. Zu den Filmen erklingt Musik. Als Weltpremiere im August 2012 in Berlin gestartet, hat „Aquanario“ bislang bereits mehr als 45.000 Zuschauer angezogen.

Die Schau wird von einem Team aus 100 Mitarbeitern vorbereitet. Es braucht acht Tage, um die Installation aus 300 Tonnen Material aufzubauen und 15.000 Meter Kabel und Leitungen zu verlegen. Die Pumpen bewegen während der Vorstellung mindestens 85.000 Liter Wasser pro Minute. Tickets für Aquanario sind an den bekannten Vorverkaufsstellen zu bekommen. Sie kosten zwischen 9,90 Euro und 39 Euro.

Leser der Berliner Morgenpost können die Vorstellung kostenlos besuchen. Wir verlosen am heutigen Sonntag 25 mal zwei Tickets für die Premiere von „Aquanario“ am 16. August 2013 um 21.30 Uhr auf dem Zentralen Festplatz. Wenn Sie teilnehmen möchten, müssen Sie nur die Gewinnfrage beantworten. Sie lautet: Wie viele Wasserfontänen kommen an jedem Veranstaltungstag bei der Show zum Einsatz?

Rufen Sie die Hotline 01379/03 01 04 an und nennen Sie die Antwort sowie Ihren Namen. Die Hotline ist am heutigen Sonntag, 4. August, ganztägig geschaltet. Teilnahmeschluss ist um Mitternacht. Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 0,50 Euro. Mobilfunk-Gebühren sind wesentlich höher. Der Rechtsweg und die Barauszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnahme ist nur aus Deutschland möglich. Mitarbeiter der Ullstein GmbH dürfen nicht teilnehmen.