Gewalt

Zwei Männer schlagen 26-Jährigen in Moabit zusammen

Ein 26 Jahre alter Mann ist in Moabit brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt worden.

Das Opfer war nach eigenen Angaben am Sonnabend gegen 19.30 Uhr mit seinem Fahrrad am Friedrich-Krause-Ufer unterwegs, als ihn zwei unbekannte Männer ansprachen. Völlig unvermittelt habe ihm dann einer der beiden mit der Faust ins Gesicht geschlagen, woraufhin er vom Fahrrad gestürzt sei, berichtete der 26-Jährige später der Polizei. Doch auch als er am Boden lag, ließen die Täter nicht von ihm ab. Nach Angaben eines Polizeisprechers traten sie immer weiter auf den 26-Jährigen ein. Nach einer Weile gelang es dem Opfer, aufzustehen, sein Fahrrad zu ergreifen und zu flüchten. Nachdem die Schmerzen im Verlauf des Abends immer stärker geworden waren, fuhr der 26-Jährige in eine Klinik. Dort stellten Ärzte innere Verletzungen fest und nahmen ihn zur stationären Behandlung auf. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Nach Informationen der Morgenpost könnte es sich um eine Auftragstat handeln. Zwar kannte der 26-Jährige die beiden Angreifer nicht. Möglich ist aber, dass sie von einem Dritten beauftragt wurden, mit dem der 26-Jährige bekannt ist. Eine Rolle dabei könnte ein Streit zwischen dem 26-Jährigen und seiner Ex-Freundin spielen.