Statistik

Nur fünf Frauen unter den 131 Ehrenbürgern

Unter den 131 Ehrenbürgern Berlins sind aktuell nur fünf Frauen zu finden.

Dieses „Missverhältnis“, sagte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) in einer Anfrage der CDU im Abgeordnetenhaus, sei „durch die historische Tatsache erklärbar, dass herausragende gesellschaftliche Positionen mit großer öffentlicher Wahrnehmung in der Vergangenheit häufiger von Männern eingenommen wurden“. Laut dem CDU-Abgeordneten Joachim Krüger, der die Anfrage stellte, hat sich die Tendenz, Männer statt Frauen auszuzeichnen, jedoch auch in den vergangenen 20 Jahren nicht verändert. Er wollte deshalb wissen, ob der Senat die Verleihung der Ehrenbürgerschaft für unzeitgemäß hält. Wowereit will an der Verleihung von Ehrenbürgerschaften festhalten, wie er sagte. Es sei weiterhin die höchste Ehrung, die das Land Berlin verdienten Bürgerinnen und Bürgern verleihen könne. Das Missverhältnis werde auch vom Senat gesehen.