Meldungen

BerlinNews II

Verkehr: Weichenstörungen bei der S-Bahn ++ Unfall: 25 Jahre alter Autofahrer überschlägt sich ++ Randalierer: Polizeihund bringt Betrunkenen zur Räson ++ Vandalismus: Täter beschädigen zwei Autos ++ Feuer: Lagerhalle brennt in Niederschöneweide aus

Weichenstörungen bei der S-Bahn

Die Pannenserie bei der Berliner S-Bahn nimmt kein Ende. Am Sonntag war das Unternehmen gleich von einer ganzen Serie von Weichenstörungen betroffen. Innerhalb einer Stunde gab es am Nachmittag Weichenstörungen in Tempelhof, Neukölln und Lichtenberg, die den Verkehr auf verschiedenen Linien behinderten. Ob die Hitze mit Temperaturen um 30 Grad die technischen Schwierigkeiten verursacht hat, blieb zunächst allerdings offen. Ein Unternehmenssprecher sagte auf Anfrage, der Grund für die ungewöhnliche Häufung sei unklar.

25 Jahre alter Autofahrer überschlägt sich

Bei einem Unfall auf der Stadtautobahn ist ein 25-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Der Kleinwagen war nach Polizeiangaben am frühen Sonntagmorgen zwischen den Abfahrten Hohenzollerndamm und Schmargendorf gegen die linke Leitplanke geprallt, umgekippt und auf der rechten Fahrspur liegen geblieben. Die Unfallursache ist unklar. Die Polizei stellte das Auto für ein Gutachten sicher. Während der Bergungsarbeiten war die A 100 Richtung Schöneberg zeitweise gesperrt.

Polizeihund bringt Betrunkenen zur Räson

Erst mithilfe eines Polizeihundes konnte in einem Lokal in Buckow ein 33-jähriger Mann überwältigt und festgenommen werden. Der sichtlich betrunkene Mann hatte in der Nacht zu Sonntag in dem Lokal am Buckower Damm andere Gäste beleidigt und mit Gegenständen um sich geworfen. Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, wurden sie von dem 33-Jährigen mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht. Erst durch Einsatz des Hundes konnte er festgenommen werden. Eine Überprüfung ergab, dass er bereits mit Haftbefehl gesucht wurde.

Täter beschädigen zwei Autos

In Mitte und Kreuzberg sind zwei Pkws von unbekannten Tätern beschädigt worden. An der Köpenicker Straße in Mitte brannte in der Nacht zu Sonntag gegen 2 Uhr ein Ford. Passanten alarmierten die Feuerwehr, die die Flammen löschte. Ein politisches Motiv ist nach Polizeiangaben nicht erkennbar. Wenige Stunden später musste ein Anwohner an der Ritterstraße in Kreuzberg feststellen, dass Unbekannte seinen Pkw mit einem Hakenkreuz beschmiert hatten. Der Staatsschutz ermittelt.

Lagerhalle brennt in Niederschöneweide aus

Aus noch unbekannten Gründen ist am Sonntagnachmittag eine Lagerhalle auf einem Fabrikgelände an der Fennstraße in Niederschöneweide in Brand geraten. Die Feuerwehr war mit 50 Löschkräften im Einsatz. Menschen kamen nach Angaben eines Feuerwehrsprechers nicht zu Schaden. Die durch den Brand entstandene Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen zur Feststellung der Ursache übernommen.