Unfall

Lastwagen bleibt mit Kran unter Brücke hängen

Die Straße des 17. Juni war am Sonnabend für mehr als sieben Stunden am S-Bahnhof Tiergarten in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Grund dafür war ein schwerer Unfall, der sich gegen 7.50 Uhr am Sonnabendmorgen ereignet hatte. Erst nach 15 Uhr war die Straße in Fahrtrichtung Ernst-Reuter-Platz wieder frei befahrbar. Die Fahrstreifen unter der S-Bahnbrücke in Richtung Großer Stern waren auch am Abend noch gesperrt. Aufgrund von entstandenen Asphaltschäden ist es laut Polizeiangaben möglich, dass auch in den nächsten Tagen nicht alle Fahrstreifen zur Verfügung stehen werden.

Ein Lastwagenfahrer der in Richtung Großer Stern unterwegs war prallte mit seinem Kranausleger in voller Fahrt gegen die S-Bahnbrücke über der Straße des 17. Juni. Dabei riss der Kranausleger mit so großer Gewalt vom Lkw ab, dass das tonnenschwere Fahrzeug auf die Seite kippte und quer über die Fahrbahn unter der Brücke hindurch rutschte. Trümmer des Lastwagens und des Krans wurden auf der Fahrbahn verstreut, die Windschutzscheibe brach vollständig heraus. Ein unter der Brücke geparktes Auto wurde ebenfalls beschädigt. Vermutlich schätzte der Fahrer des Lkw schätzte die Höhe der S-Bahnüberführung falsch ein. Der 48 Jahre alte Fahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Rudolf-Virchow-Klinikum gebracht. Etwa 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei waren im Einsatz.

Mehrere Stunden dauerten die Bergungsarbeiten. Mit einem Rüstwagen wurde das Fahrzeug unter der Brücke hervorgezogen und schließlich mit einem Kran aufgerichtet. An der Brücke entstanden leichte Schäden, die Statik der Brücke war nicht gefährdet. Der Bahnverkehr war nicht betroffenen. Der Autoverkehr wurde in Fahrtrichtung Osten über die Bachstraße und in Richtung Westen über die Klopstockstraße umgeleitet. Es kam zu Staus.