Berliner helfen

Berliner Tafel sucht ehrenamtliche Lebensmittel-Retter

Die hohen Temperaturen der letzten Tage stellen die Berliner Tafel vor große Probleme: Die Lebensmittel, vor allem Früchte, werden schneller schlecht, als die Mitarbeiter gucken können. Im Wissen um die Verderblichkeit der Ware räumen die Supermärkte anders als in früheren Jahren insbesondere am Sonnabend ihre Lager, und die Lieferungen von 13 Kleintransportern stapeln sich rund um die Sortiertische auf dem Großmarkt in der Beusselstraße – und das bei etwa 25 Grad in der Halle der Berliner Tafel.

„Es tut mir in der Seele weh zu sehen, wie wir täglich große Mengen Biomüll entsorgen müssen. Aber wir haben vor allem sonnabends einfach zu wenig Leute, zu hohe Temperaturen und zu wenig Kühlmöglichkeiten“, sagt Sabine Werth, die Vorsitzende der Berliner Tafel. Die Berliner Tafel sucht daher dringend Ehrenamtliche zum Sortieren der Lebensmittel – vor allem am Sonnabend – für vier Stunden. Melden sollten sich auch soziale Einrichtungen, die auch sonnabends Waren abnehmen und zusätzlich zum tagesaktuellen Bedarf zum Beispiel mit ehrenamtlichen Helfern Marmelade einkochen, Saucen vorbereiten und für die Woche einfrieren können. Dringend benötigt wird auch ein zusätzliches Lager-Ost mit Kühl-Möglichkeiten, um lange Fahrten durch die Stadt und hohe Benzinkosten zu vermeiden.

Hotline für neue Ehrenamtliche – täglich von 9 bis 16 Uhr: Tel. 030 – 782 74 14