Stadtplanung

Höhere Eintrittspreise für Zoo und Tierpark vorgeschlagen

Die Eintrittspreise für Zoo und Tierpark könnten im kommenden Jahr um jeweils einen Euro pro Ticket steigen.

Das berichten Politiker der Regierungskoalition unter Berufung auf ein Papier der Zoo-Geschäftsführung, das diesen Vorschlag enthalte. Eine Erhöhung der Ticketpreise ist allerdings erst nach Zustimmung des Aufsichtsrates der Zoo AG möglich. Wie berichtet, musste der Tierpark im vergangenen Jahr einen Bilanzverlust von 150.000 Euro ausweisen, der durch Gewinnrücklagen ausgeglichen wurde. Der Zoo erwirtschaftete einen Überschuss von knapp 4,4 Millionen Euro.

Danny Freymark, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, hat sich gegen eine Preiserhöhung ausgesprochen. Es sei notwendig, mehr Besucher in Zoo und Tierpark zu locken, dafür seien höhere Eintrittspreise nicht förderlich. Freymark schlägt stattdessen ein elektronisches Ticketsystem vor, das differenzierte Preise für unterschiedlich lange Besuche ermöglicht. Außerdem müsse das Marketing verbessert werden.

Der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Daniel Buchholz, sagte, über eine Preiserhöhung freue sich natürlich niemand. Wenn aber gleichzeitig das Angebot in Zoo und Tierpark verbessert werde, könnten höhere Eintrittspreise durchaus sinnvoll sein.