Info

Vier Standorte

Campus Mitte Hier ist der Gründungssitz der Charité. Im Jahr 1710 ließ König Friedrich I. vor den Toren der Stadt ein Pesthaus errichten. 1727 bestimmte König Friedrich Wilhelm I. das Pesthaus zum „Lazarett und Hospital“ sowie zur Lehranstalt für angehende Ärzte und gab ihm den Namen Charité.

Benjamin Franklin Zwischen 1959 und 1969 entstand im Süden Berlins das Klinikum Steglitz. 1994 wurde es in Universitätsklinikum Benjamin Franklin (UKBF) umbenannt. 2003 fusionierte das UKBF mit der Charité.

Virchow-Klinikum Auf Initiative von Rudolf Virchow wurde im Norden Berlins zwischen 1898 und 1906 ein viertes städtisches Krankenhaus errichtet: das Rudolf-Virchow-Krankenhaus. 1997 fusionierten die medizinischen Fakultäten Rudolf-Virchow-Klinikum und Charité zur Medizinischen Fakultät Charité der Humboldt-Universität zu Berlin.

Campus Berlin-Buch Zwischen 1900 und 1920 wurden in Berlin-Buch mehrere Krankenhäuser mit insgesamt mehr als 5000 Betten gebaut. Es entstand die damals größte Krankenhausstadt Europas.