Unfall

Westkreuz: S-Bahn fährt gegen einen umgestürzten Baum

Ein S-Bahnzug ist am Donnerstagabend am Bahnhof Westkreuz gegen einen umgestürzten Baum gefahren. Nach Angaben der Feuerwehr und der Deutschen Bahn gab es keine Verletzten. Die Stromschiene wurde jedoch stark beschädigt. Auf den S-Bahn-Linien S5 und S75 kam es zu erheblichen Verspätungen.

Der Unfall ereignete sich gegen 18 Uhr. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte ein Baum auf das Gleis 4 am S-Bahnhof Westkreuz. Eine S-Bahn der Linie 5 kollidierte mit dem Baum. Nachdem die Polizei zunächst von einem entgleisten Zug gesprochen hatte, wurden die Angaben kurz darauf korrigiert. Bundespolizei und Feuerwehr waren da aber schon mit einem Großaufgebot zum Unfallort gefahren.

Rettungssanitäter begutachteten die Passagiere, konnten aber keine Verletzungen feststellen. Im Zug befanden sich rund 130 Fahrgäste. Bis auf einen Rollstuhlfahrer, den Feuerwehrmänner zum Bahnsteig trugen, konnten alle Reisenden den Zug selbstständig verlassen. Die Feuerwehr entfernte den Baum vom Gleis. Anschließend überprüften Techniker der Deutschen Bahn die Stromschiene und den Zug auf Schäden. Die Linie S5 verkehrte am Abend zwischen Charlottenburg und Spandau nur im 20-Minuten-Takt, ebenso die Linie S75 zwischen Wartenberg und Ostbahnhof.

Erst Ende Juni war eine S-Bahn der Linie 1 nahe dem Bahnhof Sundgauer Straße in Zehlendorf entgleist. Damals war bei einem Unwetter ein Baum auf die Gleise gestürzt, den die S-Bahn rammte. 250 Fahrgäste saßen eine Stunde fest.