Meldungen

BerlinRadar

Charlottenburg-Wilmersdorf: Führungen auf das Gerüst am Alten Turm noch bis 14. Juli ++ Mitte: Vorschläge für den Ehrenamtspreis erbeten ++ Steglitz-Zehlendorf: Amt will Spielplätze nicht vor Wildschweinen sichern ++ Lichtenberg: Grundschüler bemalen Stromverteilerkästen ++ Treptow-Köpenick: Schule bekommt Spielfeld und Weitsprunggrube ++ Marzahn-Hellersdorf: Kita „Wunderwelt“ mit 120 Plätzen eröffnet ++ Neukölln: Tunnelbohrmaschine legt neuen Überlaufkanal an ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Ausstellung informiert über Geschichte des Gröbenufers

Führungen auf das Gerüst am Alten Turm noch bis 14. Juli

Die Freunde der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche e.V. bieten noch bis zum 14. Juli sonnabends und sonntags um 16 Uhr Führungen auf das Baugerüst am Alten Turm an. Noch besteht die Gelegenheit, von der Aussichtsplattform den Berliner Westen zu sehen. Künftig wird das Baugerüst von oben her verkleinert. Die Führungen sind kostenlos. Telefonische Voranmeldung ist nicht möglich.

Vorschläge für den Ehrenamtspreis erbeten

Bis zum 10. Juli können Vorschläge für den Ehrenamtspreis im Bezirksamt (Ehrenamt@ba-mitte.berlin.de) abgegeben werden. Der Preis soll zum elften Mal an Teams oder Personen vergeben werden, die sich für „eine gute Sache“ einsetzen und sich unentgeltlich für die Belange ihrer Mitmenschen engagieren. Die Preisverleihung soll am 11. September in der Landesvertretung Baden-Württemberg stattfinden.

Amt will Spielplätze nicht vor Wildschweinen sichern

Das Bezirksamt sieht keine Notwendigkeit, an den Toren von Spielplätzen eine spezielle Sicherung zum Schutz vor Wildschweinen anzubringen. Das hatte die BVV gefordert. Stadträtin Christa Markl-Vieto (Grüne): „Das freie Herumlaufen von Wildschweinen auf den öffentlichen Spielplätzen ist bisher von Mitarbeitern nicht beobachtet und auch nicht von Nutzen gemeldet worden.“

Grundschüler bemalen Stromverteilerkästen

Mit einem neuen, farbenfrohen Design sind 15 bislang beschmierte Stromverteilerkästen in Hohenschönhausen von 22 Grundschülern aus Malchow geschmückt worden. Sie verarbeiteten Öko-Themen zu „Street Art“-Motiven. Vattenfall hatte Kästen an der Kühlungsborner, Doberaner und Darßer Straße und am Graaler Weg ausgewählt, Schutzanzüge wurden bereit gestellt.

Schule bekommt Spielfeld und Weitsprunggrube

In diesem Sommer wird die Sportanlage der Fritz-Kühn-Oberschule an der Dahmestraße erneuert. Ein Ballspielfeld aus Kunststoff, eine Laufbahn und eine Weitsprunggrube sind geplant. Die erforderlichen Mittel in Höhe von 440.000 Euro stehen aus einem Sanierungsprogramm des Landes zur Verfügung. Weil auch ein Ballfangzaun angelegt wird, werden Bäume an der Sausenberger Straße gefällt.

Kita „Wunderwelt“ mit 120 Plätzen eröffnet

Die neue Kita „Wunderwelt“ ist an der Peter-Huchel-Straße 43 eröffnet worden. Sie ist mit Bewegungsraum, Kinderküche, Sauna und Spielplatz ausgestattet. Das Jugendwerk Aufbau Ost als Träger betreut 120 Kinder. Kürzlich gingen drei weitere Kitas mit etwa 130 Plätzen in Betrieb. Im Bau sind eine Kita mit 200 Plätzen an der Torgauer Straße und eine für 50 Kinder an der Schleusinger Straße.

Tunnelbohrmaschine legt neuen Überlaufkanal an

Die Berliner Wasserbetriebe bauen an der Friedelstraße einen neuen Überlaufkanal für Regenwasser. In fünf Metern Tiefe kommt eine Tunnelbohrmaschine zum Einsatz. Zuvor werden im Boden die Leitungen für Gas Strom und Fernwärme umgelegt. Die Arbeiten dauern von Juli 2013 bis Herbst 2014. In dieser Zeit wird die Friedelstraße zwischen Maybachufer und Pflügerstraße zur Einbahnstraße.

Ausstellung informiert über Geschichte des Gröbenufers

Im Jahr 2010 ist das Gröbenufer in May-Ayim-Ufer umbenannt worden. Über die Hintergründe beider Straßennamen informiert eine Ausstellung im Spreeraum am May-Ayim-Ufer 9. Sie ist vom 5. Juli bis 27. Oktober 2013, täglich von 10 bis 24 Uhr, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de