Musik

Pianist vom Taksim-Platz auf Oranienplatz gefeiert

Vor gut zwei Wochen war er weltweit in den Nachrichten.

Der Pianist Davide Martello spielte während der Unruhen in der Türkei spontan auf dem Taksim-Platz. Dienstagabend war er in Berlin: Zu seinem Konzert auf dem Oranienplatz in Kreuzberg kamen 1000 Zuhörer, die ihn begeistert feierten. Der Deutsche mit sizilianischen Wurzeln tauchte erstmals am 12. Juni mit seinem Flügel in Istanbul auf und spielte, umgeben von Demonstranten, schwer bewaffneten Polizisten, Wasserwerfern: „Imagine“ von John Lennon, „Let it be“ von den Beatles und das eigens für die Demonstranten komponierte Stück „Lightsoldiers“. Als die Polizei am vierten Abend den Flügel beschlagnahmte, war Martello längst zum Symbol für den friedlichen Einsatz für die Menschenrechte geworden. Den Flügel hat Martello zurückbekommen, bei seinem Konzert in Berlin war das Instrument dabei.