Meldungen

BerlinRadar

Treptow-Köpenick: Im Spreepark spukt es wieder unterm Riesenrad ++ Steglitz-Zehlendorf: Sicherheitstraining für den Straßenverkehr ++ Neukölln: Neues Wohngebiet entsteht auf den Buckower Feldern ++ Pankow: Bezirksamt und Investor einigen sich außergerichtlich ++ Friedrichshain-Kreuzberg: Bezahlbare Miete für Sozialwohnungen vereinbart ++ Tempelhof-Schöneberg: Ruppin-Grundschule feiert hundertjähriges Bestehen

Im Spreepark spukt es wieder unterm Riesenrad

Mit „Spuk unterm Riesenrad“ feierte am Freitag im Spreepark das Open-Air-Sommertheater 2013 Premiere. Die Figuren aus der Kultserie des DDR-Fernsehens kehren bis 30. Juni zum zweiten Mal nach 2012 auf die Naturbühne ihres historischen Drehortes zurück. Im Juli 2012 wurden mehr als 3500 Besucher gezählt, jetzt bereits mehr als 1000 Karten verkauft. Vorstellungen: Fr.–So., 15 und 19.30 Uhr (11–25 Euro). Als weihnachtliche Fortsetzung folgt schon im Dezember „Spuk im Hochhaus“ in einem leeren Plattenbau von Prenzlauer Berg.

Sicherheitstraining für den Straßenverkehr

Wie kommt man sicher durch den Straßenverkehr? Das ist das Thema des „1. Mobilitätstages“, der am heutigen Sonnabend, von 11 bis 18 Uhr, auf dem Platz des 4. Juli stattfindet. Mit dabei sind die Verkehrsbetriebe, das Deutsche Rote Kreuz, der ADAC, die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk. Sie informieren über alle Themen der sicheren Mobilität in Berlin. Es gibt mehrere Aktionen, bei denen sich Kinder ausprobieren können. Dazu gehören ein Kettcar-Parcours, ein Fahrsimulator und Torwandschießen.

Neues Wohngebiet entsteht auf den Buckower Feldern

Für ein neues Wohngebiet im Bereich Geringer Straße/Buckower Damm liegt im Rathaus Neukölln an der Karl-Marx-Straße 83 ein Planentwurf aus. Er kann vom 10. bis 21. Juni eingesehen werden; Mo.–Do., 8.30 bis 16.30, Fr. bis 15.30 Uhr. Der Geltungsbereich umfasst den östlichen Teil der Buckower Felder. Es ist eines der letzten großen Flächenpotenziale für den Wohnungsbau in Neukölln. Vorgesehen ist ein Wohngebiet mit insgesamt 450 bis 480 Wohnungen, darunter Eigenheimen.

Bezirksamt und Investor einigen sich außergerichtlich

Das Bezirksamt Pankow und die Econcept Beteiligungsgesellschaft mbH haben einen außergerichtlichen Vergleich abgeschlossen. Die Behörde teilte mit, dass sie die Erhaltungsverordnung für die Wohnanlage an der Belforter Straße aufhebt. Damit ist das Baurecht auf dem Grundstück gegeben, so das Bezirksamt. Im Gegenzug wird der Investor seine Ansprüche in mehreren Gerichtsverfahren gegen das Amt zurückziehen. Außerdem sind das Maß der Bebauung und ein Mieterschutz für die langjährigen Bewohner vereinbart worden.

Bezahlbare Miete für Sozialwohnungen vereinbart

Die Senioren und behinderten Bewohner, die in den Sozialwohnungen an der Palisadenstraße 41–46 leben, müssen keine drastische Mieterhöhung fürchten. Das Bezirksamt habe mit dem Eigentümer der Häuser eine Vereinbarung abgeschlossen, die die derzeit geltende Kaltmiete von 7,60 bis acht Euro je Quadratmeter festschreibt, teilte Bürgermeister Franz Schulz (Grüne) mit. Es gehe um 124 Wohnungen mit altersgerechter Ausstattung, deren Grundförderung Ende 2012 auslief.

Ruppin-Grundschule feiert hundertjähriges Bestehen

Die Ruppin-Grundschule an der Offenbacher Straße 5a begeht am heutigen Sonnabend ihr hundertjähriges Bestehen. Von 11 bis 15 Uhr wird auf dem Gelände der Ganztagsschule ein Schulfest mit Hofspielen und Bühnenprogrammen gefeiert. Schülerprojekte stellen sich vor. Eltern, Nachbarn und Freunde der derzeit etwa 485 Schüler sind eingeladen.

Interessantes aus Ihrem Bezirk bitte per E-Mail an: bezirke@morgenpost.de