Medizin

Großes Treffen der Akteure der Gesundheitspolitik

Hauptstadtkongress startet im ICC am Funkturm

Mit rund 600 Referenten in 180 Veranstaltungen und etwa 200 Ausstellern startet am heutigen Mittwoch zum 17. Mal der Hauptstadtkongress für Medizin und Gesundheit. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) eröffnet das bundesweit größte Branchentreffen des Gesundheitssektors, zu dem bis Freitag rund 8000 Besucher im Internationalen Congress Center (ICC) erwartet werden.

Zwar haben sich die Organisatoren vorgenommen, in diesem Jahr patientenorientierte Fragestellungen in den Fokus zu rücken. Drei Monate vor der Bundestagswahl nutzen gleichwohl gesundheitspolitische Experten aller großen Parteien das Forum für öffentlichkeitswirksame Auftritte. So will SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück am Donnerstag seine Leitlinien zu den Themen Gesundheit und Pflege vorstellen. Birgitt Bender (Bündnis 90/Die Grünen), Karl Lauterbach (SPD) und Jens Spahn (CDU) diskutieren über die Gesundheitspolitik in der nächsten Legislaturperiode. Am Freitag steht ein Austausch der Vertreter von Grünen, SPD und CDU mit Ärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery und dem Chef des AOK-Bundesverbands Jürgen Graalmann über die Bürgerversicherung auf der Agenda. Am selben Tag diskutiert Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) mit seinen Regierungskollegen aus Bremen, Hamburg und Nordrhein-Westfalen über Erfolge und Defizite der Gesundheitspolitik in den Ländern.

Apotheker-Lobbyisten mit dabei

Neben den integrierten Fachkongressen zu den Berufsfeldern Arzt, Pflege und Medizinmanagement sind erstmals auch die Apotheker mit einer eigenen Plattform vertreten. „Wir versuchen, breiter zu werden, und öffnen uns für weitere Bereiche des Gesundheitssektors“, sagte der Präsident des Hauptstadtkongresses und frühere Berliner Gesundheitssenator, Ulf Fink (CDU). Der Pflegekongress befasst sich mit Lösungsansätzen für die Personalknappheit und fragt unter anderem nach Karrierechancen, Arbeitsbedingungen und der Perspektive für die Branche im Jahr 2020. Das Wohl des Patienten steht beim Ärzteforum im Mittelpunkt, wenn es um Schulmedizin versus Naturheilkunde, um Patientenbetreuungsprogramme und Burn-out oder auch die neue Technologie der Plasmamedizin geht. Gesundheitsmanagement in Unternehmen stellt die Berliner Stadtreinigung am Beispiel ihres Altersmanagement-Konzeptes vor.

Missbrauchsvorwürfe gegen Pflegekräfte in Krankenhäusern, zuletzt der nie bestätigte Vorwurf gegen einen Pfleger der Charité im November 2012, sind Anlass für eine Diskussionsrunde zum Thema „Menschliches Fehlverhalten im Krankenhaus“. Ein Schwerpunktthema des Hauptstadtkongresses ist außerdem die Psychiatrie. Der Managementkongress stellt sich der Frage, wie deutsche Krankenhäuser ihre ökonomische Basis erhalten können. „Die Branche ist im Aufruhr“, warnte der Leiter des Managementkongresses und Hochschulprofessor Heinz Lohmann.