Polizei

Streit vor Ampel: Aggressiver Fahrer schlägt Autoscheibe ein

Eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen zwei Mercedes-Fahrern in Tiergarten beschäftigt jetzt die Berliner Polizei.

In der Kurfürstenstraße war es am Mittwochabend zum Streit gekommen, als die beiden Fahrzeuge in Fahrtrichtung Zoo an der Kreuzung Schillstraße einer roten Ampel halten mussten. Nach ersten Erkenntnissen gerieten die Insassen der Wagen in einen Streit über den Fahrstil des einen Fahrers. Es soll zu Beleidigungen gekommen sein. Der 32 Jahre alte Fahrer stieg daraufhin aus und versuchte, die verriegelte Beifahrertür des anderen Mercedes zu öffnen. Nachdem ihm dies misslang, zog der Mann einen Schlagstock und schlug die rechte hintere Seitenscheibe des Autos ein. Danach flüchtete er mit seinem Wagen. Die Insassen des angegriffenen Fahrzeugs blieben unverletzt, sie notierten das Kennzeichen und riefen die Polizei. Die Beamten stellten den Halter in Charlottenburg fest und beschlagnahmten den Schlagstock. Wie die Berliner Morgenpost erfuhr, habe sich der Angreifer durch Worte und Gesten der anderen vier Insassen provoziert gefühlt. Die Polizei ermittelt nun gegen den 32-Jährigen wegen versuchter schwerer Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.