Polizei

Betrunkener prallt mit 1,8 Promille gegen Funkstreifenwagen

Es war nicht einfach nur ein Auffahrunfall, den ein betrunkener Autofahrer in Lichtenberg verursachte, denn der 22-Jährige prallte mit seinem Pkw ausgerechnet auf einen Funkstreifenwagen der Polizei.

Die Konsequenzen dürften für den Betrunkenen besonders drastisch ausfallen, denn bei dem Aufprall zog sich eine Polizeibeamtin Verletzungen zu. Auch der Funkwagen wurde stark in Mitleidenschaft gezogen, ebenso wie der BMW des Unfallfahrers. Eine entnommene Blutprobe ergab bei dem 22-Jährigen einen Alkoholgehalt von 1,8 Promille.

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge war der junge Mann am frühen Sonntagmorgen gegen 3.15 Uhr an der Straße Am Tierpark unterwegs, an der zu diesem Zeitpunkt auch der Funkstreifenwagen am Fahrbahnrand geparkt war. Die Beamten hatten den herannahenden Pkw zunächst nicht bemerkt, denn der 22-Jährige war zwar mit reichlich Alkohol im Blut, dafür aber ohne Licht unterwegs. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, der 22-Jährige wird ihn vorerst auch nicht wiedersehen. Außerdem drohen ihm nach Abschluss der Ermittlungen Anklagen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr.