Unfall

Taxifahrer übersieht Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft

Bei zwei Unfällen auf der Karl-Marx-Straße in Neukölln sind insgesamt neun Menschen verletzt worden.

Zunächst fuhr am Sonnabend gegen 17 Uhr ein Taxifahrer in Höhe Hobrechtstraße aus seiner Standspur heraus, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Dabei übersah er den Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft. Weil mehrere Wagen stark abbremsen mussten, kam es zu einem Auffahrunfall. Vier Pkw-Insassen mussten mit Schock, Prellungen und Traumata in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die Karl-Marx-Straße blieb zwei Stunden gesperrt. Gegen 22 Uhr stießen in Höhe Jonasstraße ein BMW und ein VW Passat zusammen. Dabei wurden fünf Personen verletzt, die zur Behandlung in eine Klinik kamen. Laut Polizei wollte der BMW-Fahrer sein Auto wenden und hatte den in Richtung Buschkrugallee fahrenden VW übersehen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der BMW gegen zwei geparkte Pkw, die beschädigt wurden. Die Karl-Marx-Straße blieb im Unfallbereich bis 0.45 Uhr gesperrt.