Gewalt

Fünf Polizisten und drei Partygäste bei Randale-Feier verletzt

Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag in Gesundbrunnen eine von 80 Gästen besuchte Geburtstagsfeier beenden müssen.

Bei dem Einsatz wurden fünf Beamte von Partygästen verletzt. Gegen 0.30 Uhr riefen Anwohner der Bastianstraße die Polizei. In einer Wohnung wurde bei lauter Musik gefeiert, zudem verhinderte das Stimmengewirr, dass Nachbarn schlafen konnten.

Bei ihrer Ankunft konnten die herbeigerufenen Polizisten den Lärm schon aus der Ferne hören. Als die Tür der betroffenen Wohnung nach Klingeln und Klopfen geöffnet wurde, traten mehrere Personen auf die Beamten zu und verhielten sich sofort aggressiv. Der 40 Jahre alte Gastgeber zeigte sich gegenüber dem Einsatzleiter überaus unkooperativ und weigerte sich, seine Gäste aufzufordern, sich leiser zu verhalten. Daraufhin entschieden sich die Beamten, die Feier zu beenden.

Während die Mehrheit der Gäste der Aufforderung nachkam, die Wohnung zu verlassen, weigerten sich einige zum Teil stark alkoholisierte Gäste. Sie griffen die Beamten massiv körperlich an, sodass diese zum Selbstschutz Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzten. Fünf Polizisten mussten wegen Verletzungen ihren Dienst beenden. Drei besonderes aggressive Partygäste im Alter von 38, 51 und 53 Jahren erlitten leichte Verletzungen und mussten von Rettungskräften der Feuerwehr ambulant behandelt werden. Eine 33-Jährige zeigte den Polizeibeamten den „Hitlergruß“, sodass die Beamten dann neben Strafanzeigen wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auch eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstatteten.