Straßenverkehr

CDU gegen weitere Tempolimits auf Hauptstraßen

In der Diskussion über die Luftbelastung hat sich die CDU gegen Tempolimits von 30 Stundenkilometern auf viel befahrenen Hauptstraßen ausgesprochen.

„Berlin braucht leistungsfähige Hauptverkehrsstraßen“, sagte der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner. Der Verkehr könne nur bei Tempo 50 „bedarfsgerecht und flüssig“ abgewickelt werden.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt prüft derzeit eine Einführung von Tempo 30 auf hoch belasteten Abschnitten von Hauptstraßen. Ziel ist es, die Luftbelastung durch schädliches Stickstoffdioxid (NO2) zu verringern. Berlin kann bisher die seit 2010 geltenden EU-Grenzwerte für den NO2-Ausstoß nicht einhalten. Hauptquelle für Stickstoffdioxid ist der Straßenverkehr. Der Schadstoffausstoß sei beim Anfahren und Beschleunigen besonders hoch, argumentierte Wegner. Um den Verkehrsfluss zu verbessern und damit die Schadstoffemission zu verringern, gehören aus seiner Sicht viele Tempo-30-Anordnungen auf den Prüfstand.