Lichtenberg

Nachwuchs beim seltenen Sichuan-Takin

Auf dem Weg zum Aufbau einer Zuchtgruppe des seltenen Sichuan-Takin – einer im Himalaja lebenden Säugetierart mit rinderähnlicher Gestalt – hat der Tierpark Berlin einen ersten Erfolg verzeichnet.

Zwei aus einem Zoo in Ohio (USA) importierte Weibchen brachten im März je ein Bullen- und Kuhkalb zur Welt. Kurator Christian Kern: „Sie gedeihen bestens und sind nun mit der restlichen Herde auf der großen Freianlage zu sehen.“ Takin-Junge seien besonders niedliche Tierkinder und mit ihrem dichten, dunkelbrauen Fell Teddybären nicht unähnlich. Die nunmehr siebenköpfige Sichuan-Takin-Gruppe ist derzeit einmalig in Europa, sagt Kern. Als 2000 ein Sichuan-Paar aus Rotterdam nach Friedrichsfelde kam, habe sich keine erfolgreiche Zucht entwickelt, im Gegensatz zur Mishmi-Takin-Unterart.