Steglitz-Zehlendorf

Neun Kinder bei Busunfall verletzt

Bei einem Auffahrunfall sind neun Kinder in einem Bus verletzt worden.

Ein BVG-Busfahrer der Linie X83 musste am Mittwoch auf der Albrechtstraße in Steglitz plötzlich bremsen, weil der vor ihm fahrende Kleintransporter ebenfalls überraschend bremste. Trotzdem kam es zu einem Auffahrunfall. Die Kinder, die alle aus einer nahe Grundschule stammten, stürzten nach BVG-Angaben dabei hin. Feuerwehrleute brachten die Neunjährigen vorsichtshalber zur ambulanten Untersuchung in ein Krankenhaus. Laut BVG erlitten die Kinder Schürfwunden und Prellungen und konnten das Krankenhaus nach der Untersuchung wieder verlassen.

Die vier Begleiter der Kindergruppe hatten nach dem Unfall sofort die Eltern und Angehörigen informiert, die zur Unglücksstelle in Höhe der Hausnummer 39 eilten. Zwei Kinder konnten mit ihren Eltern gleich nach Hause gehen, ihnen war nichts passiert. BVG-Sprecher Klaus Wazlak vermutet, dass die Kinder bei der starken Bremsung des Busses von ihren Sitzen gerutscht waren. Sie hätten sich auf dem Oberdeck befunden, wo niemand stehen dürfe. Darauf würden die Busfahrer auch achten. Bus und Kleintransporter wurden bei der Kollision eingedellt. Der Busfahrer habe sich ablösen lassen. Der beschädigte Bus sei zum Betriebshof gebracht worden.