Bühnencheck

Verbiegen fürs Publikum

Viel kühles Blau, Grau und Weiß, Beats, die sich in den Hörgängen festsetzen.

Dazu sechs Artisten, die auf eine Weise performen, wie man es noch nie erlebt hat. So entstehen in der Show „Dummy“ Bilder von hypnotischer Schönheit.

Nach der Uraufführung 2012 in Münster dürfen sich die Regisseure Markus Pabst und Eike von Stuckenbrok jetzt auch im Chamäleon Theater feiern lassen. Pabst, hochgelobt als Erneuerer des Varietés, beweist einmal mehr sein Gespür für Zeitgeist und innovative Formen. Und von Stuckenbrok, selbst Akrobat und gleichzeitig Hauptdarsteller der Show, gibt hier einen beeindruckenden Regie-Einstand.

Herzstück ist eine kippbare Bühne, die bis zu einem Winkel von 35 Grad aufgerichtet wird, sich aber auch mittels Schubläden in eine verquere Leiter verwandeln lässt. Eine schräge Plattform für ungewöhnliche Perspektiven.

Begleitet vom Berliner Clubmusiker Reecode und der Cellistin Ashia Grzesik, die aus elektronischen und klassischen Klängen einen immer wieder verblüffenden Klangteppich weben, zeigen die Artisten einen Mix aus Schauspiel Tanz und Akrobatik.

Visuelle Wucht und spielerische Leichtigkeit ergänzen sich hervorragend in dieser an Höhepunkten reichen Show. Besonders rasant ist der Doppel-Pole-Act von Remi Martin und Eike von Stuckenbrok, den die beiden schon in der Produktion „Made in Berlin“ gezeigt haben. Schlichtweg spektakulär.

Chamäleon Theater Rosenthaler Str. 40/41, Mitte, Tel. 400 05 90,Di.–Fr. 20 Uhr, Sbd. 19 & 22.15 Uhr,So. 19 Uhr, Tickets 36 bis 49 Euro