Gastronomie

Gute Freunde und edle Tropfen

Zum zwölften Geburtstag hat das Sternerestaurant Weinbar Rutz seine liebsten Gäste geladen

Eine Woche lang liefen die Vorbereitungen. Literweise Saucen und Fonds mussten vorgekocht, 3000 Besteckteile und Gläser poliert werden. Schließlich sollten rund 150 Gäste mit zwölf Gerichten und jeder Menge Wein und Bier versorgt werden. Sternekoch Marco Müller, Inhaber Anja und Carsten Schmidt sowie Sommelier Billy Wagner hatten am Sonnabend zum zwölften Geburtstag der Weinbar Rutz an der Chausseestraße geladen. „Ein Abend nur mit guten Freunden“, sagte Marco Müller. Grinsend stand er an seiner Position. An vier Ständen gab es „Gepiercte Wilddorade auf Zitronen-Tandoori-Risotto“, „1000-jähriges Landei mit Pfifferlingen und Erbse“ oder „Joselito Schweinekinn-Ravioli mit Buchenpilzen und Zitronenverbene“. Ganz nach dem Motto „Retro-Genuss aus der Konserve“ – aus jedem Jahr des Bestehens den jeweiligen Klassiker. Mit dabei: Fernsehkoch Ralf Zacherl – er hat von 2001 bis 2003 im Rutz als Küchenchef gearbeitet und empfing die Gäste gleich im Eingangsbereich mit seinen Vorzeigegerichten, „Gebratene Gänseleber mit Vanillelauch und Orange“ und „Kabeljau auf Blutwurstrisotto mit Bananen-Chili-Pesto“.

Zur Feier kamen nur ehemalige Mitarbeiter, Freunde und Stammgäste. Joschka Fischer hatte sich zwar mit Frau Minu Barati-Fischer wegen der Leipziger Buchmesse entschuldigen lassen – dafür sollte das Team um Marco Müller später am Abend von Sternekollegen zum Weiterfeiern abgeholt werden. Thomas Kammeier (Hugos), Michael Kempf (Facil), Matthias Diether (first floor) und Christian Lohse (Fischers Fritz) hatten sich angekündigt. Mit Bollerwagen, Bier und „Saumagen-Burger“ sollte es nach 23 Uhr weiter in eine Bar gehen.