Interview

„Jede Anstalt ist eigen“

Anke Stein ist die Leiterin der neuen JVA Heidering. Jens Anker sprach mit ihr über die letzten Tage vor der Eröffnung.

Berliner Morgenpost:

Frau Stein, wie weit sind die Vorbereitungen?

Anke Stein:

Die Vorbereitungen laufen gut. Wir sind seit dem 2. Januar vor Ort und nehmen die Anstalt Stück für Stück in Besitz.

Ist auch schon das ganze Personal da?

Nein. Der Personalstand wächst nach und nach mit der Belegung. Endgültig komplett werden wir wohl erst im November sein, wenn alle Hafträume belegt sind.

Wie wird der Umzug vonstatten gehen?

Da wir keine Aufnahmeeinrichtung sind, werden wir zunächst Gefangene aus anderen Haftanstalten aufnehmen, später dann ganz normal aus der U-Haft. Wir werden Häftlinge aufnehmen, deren Reststrafe nicht länger als fünf Jahre beträgt.

Bedeutet der Umzug in die Anstalt auch für Sie eine Umstellung?

Es gibt andere Möglichkeiten. Wir haben hier eine sehr gute technische Ausstattung, und die räumliche Aufteilung der Gebäude spart Wege, sodass sich das Personal besser auf seine Aufgaben konzentrieren kann.