Kriminalität

Zoll erwischt Mann mit 20 Kilo Gold

Wie erst am Freitag bekannt geworden ist, haben Zollbeamte am vergangenen Montag einen Goldschmuggler auf dem Flughafen Tegel erwischt.

20 Kilogramm des Edelmetalls hatte der 53 Jahre alte Reisende in seinem Koffer dabei. Das Mitbringsel aus dem Libanon entspricht nach Angaben des Sprechers des zuständigen Hauptzollamtes Potsdam, Detlef Szesny, immerhin einem Gegenwert von etwa 500.000 Euro.

Der Mann habe seinen Koffer vom Gepäckband genommen und die wertvolle Fracht, bestehend aus Schmuck, Münzen und Goldbarren, nicht bei der Einreise angegeben. Die Zollbeamten am Flughafen kontrollierten den Reisenden und beschlagnahmten das Gold. Laut geltenden Bestimmungen hätte der Mann das Gold mit rund 100.000 Euro verzollen müssen. Dem 53-Jährigen droht nun eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung. Zusätzlich werden ungefähr 100.000 Euro Zoll fällig. Nach Angaben des Zollsprechers habe der Mann das Gold wohl legal eingekauft. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung die dazugehörenden Rechnungen.