Info

Regierungschefs und Sozialdemokraten

Klaus Wowereit Geboren am 1. Oktober 1953 in Berlin. Abitur 1973 in Berlin-Lichtenrade, bis 1979 Jura-Studium an der FU Berlin, 1981 folgte das zweite juristische Staatsexamen. Danach Regierungsrat zur Anstellung beim Senator für Inneres.

Politisches Seit 1972 Mitglied der SPD, seit 2009 einer von vier SPD-Vize-Bundeschefs. Zunächst gehörte Wowereit der Bezirksverordnetenversammlung in Tempelhof an, 1984 wurde er Bezirksstadtrat für Volksbildung und Kultur. Am 16. Juni 2001 wurde Wowereit Regierender Bürgermeister. Er löste nach dem Bankenskandal Eberhard Diepgen (CDU) ab. Bis zu den vorgezogenen Neuwahlen leitete er einen rot-grünen Senat, der von der PDS toleriert wurde. Ab Januar 2002 regierte die SPD mit der PDS, nach 2011 folgte eine rot-schwarze Koalition.

Matthias Platzeck Geboren am 29. Dezember 1953 in Potsdam. Abitur 1972 in Kleinmachnow, Studium an der Technischen Hochschule Ilmenau, 1979 Abschluss als Diplomingenieur für biomedizinische Kybernetik. Abteilungsleiter Umwelthygiene bei der Hygieneinspektion Potsdam.

Politisches Gründungsmitglied bei der Grünen Liga, 1990 einige Monate Minister ohne Geschäftsbereich im Kabinett Modrow, 1995 Eintritt in die SPD. Von 15. November 2005 bis 10. April 2006 bis zu einem gesundheitlichen Zusammenbruch SPD-Bundesvorsitzender. Von 1990 bis Herbst 1998 war Platzeck Umweltminister in Brandenburg, danach knapp vier Jahre Oberbürgermeister in Potsdam, am 26. Juni 2002 folgte er Manfred Stolpe als Ministerpräsident. Nach Rot-Schwarz regiert er seit 2009 mit den Linken.